07:00 – 9:00 Ankommen der Kinder und Freispiel

Da nicht alle Kinder gleichzeitig ankommen, findet während dieser Zeit eine Freispielphase statt.

09:00 – 9:15 Morgenkreis

Vor dem Frühstück werden im Morgenkreis die Kinder begrüßt, Lieder gesungen, und der Tagesplan für den restlichen Vormittag wird gemeinsam besprochen. Somit wissen die Kinder wie der Tag verläuft und was auf sie zukommt.

09:15 – 9:45 Tiere versorgen

Die Kinder beteiligen sich bei der Versorgung unserer Hasen, Meerschweinchen und Ziegen.

09:45 – 10:15 Frühstück

Wir frühstücken gemeinsam je nach Wetter draußen oder drinnen.

10:15 – 12:15 Freispiel, gezielte Beschäftigung, Kochen und Ausflüge

Während dieser Zeit können sich die Kinder selbst aussuchen, womit und mit wem sie drinnen oder draußen spielen wollen.

In dieser Zeit finden auch je nach Interesse der Kinder, Jahreszeit und Wetterlage unterschiedliche Aktivitäten statt. Z.B. : Ausflüge (1x pro Woche Waldtage,Spielplatz oder Milchbauer) , Geschichten erzählen, Kreatives Tun, Ernten, Zubereiten/verarbeiten der Ernte, Aktionen im und um den Bauerngarten, Projekte wie Basteln, Ernten …

ca. 12:15 – 12:30 größeres Vesper

Es wird erneut gemeinsam gegessen. Die Kinder bringen von zu Hause ihr eigenes Mittagsvesper mit. Teilweise werden nun auch die Kinder verabschiedet die nicht früher abgeholt werden. Während dieser Zeit findet bei Bedarf ein kurzer Informationsaustausch „Tür und Angel Gespräch“ zwischen den Eltern und Erzieherinnen statt.

12:45 – 13:30 Mittagsruhe und Freispiel

Nach dem Vesper haben die Kinder wieder Gelegenheit zum Freispiel. Damit die kleineren Kinder nach dem Essen etwas zur Ruhe kommen, können sie sich auch zu einem kurzen Schläfchen in der Jurte hinlegen.

13:30 – 14:00 Verabschieden und Abholen der Kinder

Die Kinder werden mit einem Lied verabschiedet und während dieser Zeit finden kurze Gespräche zwischen den Erzieherinnen und Eltern statt.

Welche Bereiche und Angebote stehen den Kindern zum Freispiel zur Verfügung?

Der Bauernhofkindergarten des Begegnungshofs im Steinig verfügt nicht über die klassischen Räumlichkeiten eines Kindergartens. Es gibt neben vielen Außenbereichen 2 beheizbare Innenbereiche. Diese werden vor allem als Ruheorte, zum Aufwärmen und zum Essen genutzt.

In der beheizbaren original mongolischen Jurte haben die Kinder die Möglichkeit, Bücher zu lesen, CDs anzuhören, zu turnen oder tanzen. Außerdem gibt es dort viele Teppiche, Matratzen, Kissen und Decken, die zum Ausruhen und es sich gemütlich machen oder zum Bauen und Spielen einladen.

Der ebenfalls beheizbare Container wird sporadisch zum Frühstücken und zum Mittagessen genutzt. Dort gibt es außerdem die Möglichkeit, mit einzelnen Kindern intensiv zu arbeiten undviele verschiedenen Angebote wie Z.B. Basteln, Projekte durchzuführen.

In der Spielscheune befindet sich unsere Werkbank, an der die Kinder Holz, Filz, Wolle und andere Materialien bearbeiten können. Außerdem gibt es eine Bauecke,eine Verkleidungskiste und einen Mal- und Basteltisch. Im hinteren Bereich der Spielscheune liegen Strohballen aus. Diese werden zum Verstecken, Toben, Springen und für den Morgenkreis genutzt.

Das Außengelände bietet unzählige Möglichkeiten, sich auf Freispiele und Angebote einzulassen.

Die Tiergehege der Ziegen, Hühner, Kaninchen und Meerschweinchen stehen den Kindern morgens zur Verfügung, da vor dem Frühstück gemeinsam die Tiere versorgt werden.

Es gibt außerdem ein Baumhaus, an dem gerne geklettert und gebaut wird. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, gelegentlich einen Reitplatz für Angebote, die viel Platz benötigen, zu nutzen.

An den Reitplatz angrenzend befindet sich eine 3 Ar große abenteuerliche Spielwiese. Dort ist unser Bauerngarten angelegt mit verschiedenen Beeten und Hochbeeten, Gartenhütte, Wildbienenhaus, Beerenbüsche… Außerdem befindet sich dort zur Zeit ein umgefallener Birnbaum, Strohballen die zum Klettern einladen, ein Baumhaus mit Rutsche und Sandkasten und der Canyon in dem man bei Regen matschen kann.

Außerhalb des Bauernhofs gibt es verschiedene Stellen im nahe gelegenen Wald inklusive Bächle, die zum Forschen, Entdecken, Bauen und Klettern und für diverse naturpädagogische Waldangebote genutzt werden können. Ebenso bieten sich 3 verschiedene Spielplätze für gelegentliche Ausflugsziele an.

 

Die Anwesenheit der Erzieher unterstützt das Freispiel

Die Anwesenheit von Erwachsenen unterstützt das Kinderspiel in allen Bereichen insofern, da auf einem Bauernhof jederzeit mögliche Gefahren herrschen, rechtzeitig erkannt werden müssen und die Kinder darauf aufmerksam gemacht werden müssen.

In der Spielscheune benötigen die Kinder anfangs Hilfe an der Werkbank, da sie echte Werkzeuge benutzen möchten.

Bei der Fütterung der Tiere ist die Anwesenheit von Erziehern angebracht, um einen angemessenen und bewussten Umgang mit den Tieren zu fördern. Außerdem werden sie zum gemeinsamen Beobachten der Tiere angeregt und es ist möglich, den Kindern Sachwissen spielerisch zu vermitteln.

 

Das Eigenleben des Hofes und seine dadurch entstehenden Impulse für den Kindergarten-Alltag

Der Bauernhof bleibt aufgrund seiner durch sich selbst gegebenen Impulse immer spannend. Die Kinder werden vor allem durch die Wetterveränderungen, anfallende Arbeiten und natürlich die sich jahreszeitlich verändernde Umgebung zu Aktivitäten angeregt, so dass man sich in höchstem Maße an den Interessen der Kinder orientiert und dem Wetter und der Hofsituation sehr von Spontanität geprägt sind. So z.B. ein Besuch des Pony-Zahnarztes, des Schuhmachers (Huf-Schmieds), der Transport von Gülle oder Heuballen, das Verladen von Pferden, die Reparatur von Gerätschaften der Kinder wie z.B. Werkzeug und ähnlichem, …

 

 

 

Logo Bauernhofkindergarten Im Steinig

 

Begegnungshof Im Steinig

Begegnungshof Im Steinig

Begegnungshof Im Steinig

Begegnungshof Im Steinig

 

bauernhofkindergarten_5_web

bauernhofkindergarten_8_web

 

bauernhofkindergarten_6_web

Bauernhofkindergarten

Bauernhof Kindergarten